Foto: Deutsch

Taufe

„Taufe - das ist Kin­der mit Was­ser strei­cheln“ sagte mein Neffe, als er mit unge­fähr vier Jah­ren einen Tauf­got­tes­dienst erlebt hatte. Kin­der­mund tut Wahr­heit kund. Taufe, das ist ein sehr zärt­li­ches, lie­be­vol­les Gesche­hen. Denn mit die­sen paar Trop­fen Was­ser, die einem Täuf­ling über den Kopf gegos­sen wer­den, gießt Gott seine ganze Liebe und sei­nen Geist in einen Men­schen hin­ein. Theo­lo­gen kön­nen das sehr prä­zise und sehr kor­rekt beschrei­ben, was da alles pas­siert, und den­noch bleibt die Taufe eine geheim­nis­volle, zarte Lie­bes­er­klä­rung Got­tes an einen Men­schen. Die lässt sich bes­ser mit den Wor­ten eines Vier­jäh­ri­gen erfas­sen, als in theo­lo­gi­schen Abhandlungen.

Foto: Fischer

Für viele Fami­lien ist die Taufe eines Kin­des ein wich­ti­ger Tag: Die Ver­wand­ten kom­men ange­reist und manch­mal ist man zum ers­ten Mal seit der Geburt mal wie­der rich­tig zusam­men. Ein klei­ner Mensch wird in die Fami­lie auf­ge­nom­men, will­kom­men gehei­ßen, sein Leben mit einen Fest gefeiert.

Im Got­tes­dienst wird die­ser Hori­zont noch ein­mal erwei­tert: Nicht nur will­kom­men in der Fami­lie aus Eltern, Groß­el­tern, Tan­ten und Onkeln, son­dern auch will­kom­men in der Fami­lie Got­tes – der Gemein­schaft der Chris­ten. Dem Täuf­ling und sei­ner Fami­lie wird hier gezeigt: Dein Leben ist in einen grö­ße­ren Zusam­men­hang ein­ge­bet­tet, als du zunächst erken­nen kannst: Gott gehört zu dir dazu, die Fami­lie der Kin­der Got­tes ebenso. Darum ver­spre­chen Eltern und Paten in der Taufe, den Täuf­ling immer wie­der auf die­sen grö­ße­ren Rah­men hin­zu­wei­sen, ihn mit der Liebe Got­tes und mit der Gemein­schaft der Chris­ten ver­traut zu machen.

Foto: Fischer

Was in der Taufe nun eigent­lich pas­siert, das ist und bleibt ein Geheim­nis Got­tes. Wor­auf wir ver­trauen kön­nen ist, dass Gott ein vor­be­halt­lo­ses „JA“ über dem Leben des Täuf­lings aus­spricht, dass er sein Leben mit dem Leben des Täuf­lings ver­bin­det. Gött­li­ches Leben. Um das deut­lich zu machen, haben wir unse­ren Tauf­wand­be­hang: Den Gro­ßen Fisch in den Far­ben des Regen­bo­gens. Der Fisch steht für Jesus Chris­tus, der Regen­bo­gen für Got­tes Ver­spre­chen, unser Leben in allen Abgrün­den zu bewah­ren. Wer­den die Täuf­lin­ge nach der Taufe dort als klei­ner Fisch ange­hängt, dann wird deut­lich: Sie gehö­ren dazu: Zu Jesus und zur Gemein­schaft der Chris­ten, zu sei­nem Schwarm.

Doch mit der Taufe ist nicht das Ziel erreicht, son­dern ein Anfang gemacht. Zur Taufe muss der Glaube, das Ver­trauen auf Gott hin­zu­kom­men. Dazu braucht es Eltern, Groß­el­tern, Paten, die mit ihren Kin­dern beten, die Ange­bote der Kir­chen­ge­meinde wahr­neh­men, ihren Kin­dern aus der Kin­der­bi­bel vor­le­sen. So kann ein Ver­trauen wach­sen. Die Taufe ist kein Fer­tig­ge­richt, son­dern sie ist mehr ein Same, der wach­sen will.
Auch wir als Gemeinde wach­sen mit jeder Taufe: Neue Mit­glie­der sind ein Segen. Um dies gemeinsam zu feiern, taufen wir in St. Martin Anderten aus­schließ­lich im Got­tes­dienst.

Pastor Joachim Deutsch

Voraussetzungen und Schritte zur Taufe

Für die Taufe eines Kindes ist es erforderlich, dass mindestens ein Elternteil der Kirche angehört. Das Patenamt kann nur von konfirmierten Mitgliedern der Kirche übernommen werden.

Die Anmeldung zur Taufe kann über unser Kirchenbüro erfolgen, dessen Öffnungszeiten Sie auf der rechten Seite finden.

Folgende Unterlagen werden für eine Taufe benötigt:

  • eine Geburtsurkunde des Täuflings
  • im Fall von Paten, die einer anderen Gemeinde als St. Martin angehören, ein Patenschein – eine Bescheinigung ihrer Kirchengemeinde, dass Sie nach geltendem kirchlichen Recht ein Patenamt ausüben dürfen

Zur Vorbereitung findet ein Taufgespräch mit dem Pastor statt. Es dient dem persönlichen Kennenlernen und der Absprache des Taufgottesdienstes. Bei Erwachsenen wird im Vorfeld üblicherweise Taufunterricht erteilt oder ein Taufkurs durchgeführt.

Der Taufspruch für ein Kind wird von den Eltern ausgewählt, andernfalls vom Täufling selbst. Unterstützung bei der Auswahl eines geeigneten Taufspruchs bietet die Website taufspruch.de.

Weitere Informationen rund um die Taufe finden Sie zudem auf der Seite "Geburt und Taufe" der ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

Kontakt

Pastor Joachim Deutsch
Tel.: 0511 655 139 60

Kirchenbüro

Öffnungszeiten:

Montag 16-18 Uhr
Mittwoch 17-18 Uhr
Freitag 11-12 Uhr

Karla Seifert
Lindenstraße 1A
30559 Hannover
Tel.: 0511 521 006
Fax: 0511 600 18 97