Gemeindegebet

Diens­tags trifft sich der Gebets­kreis unse­rer Gemeinde um 18 Uhr für eine Stunde in der Sakristei.

Nach einem eröff­nen­den Lied und einem Psalm­ge­bet sam­meln wir in einem Moment der Stille Gebets­an­lie­gen und tau­schen diese in einer Gesprächs­runde aus. Die zweite hälfte ist dann vmo gemein­sa­men Gebet geprägt.

Im Zen­trum der Gebets­an­lie­gen steht das Wohl­er­ge­hen unse­rer Kir­chen­ge­meinde: Der Dank für das, was gelun­gen ist und die Bitte um Got­tes Geleit für das, was vor uns liegt und für die Men­schen, die in St. Mar­tin mit­ar­bei­ten. Dar­über hin­aus beten wir für ein­zelne Men­schen unse­rer Gemeinde, dies dies wün­schen, und für ein fried­li­ches Mit­ein­an­der der Kul­tu­ren und Reli­gio­nen in unse­rer Welt.

Dsa Vater­un­ser, ein Lied und der Segen run­den die Gebets­tref­fen ab.

Vor­kennt­nisse sind für die Teil­nahme nicht erfor­der­lich. Für wenig geübte Beter kann die­ser Kreis auch zu einer Schule des Gebets werden.

Eine An– oder Abmel­dung ist nicht erfor­der­lich: Wer da ist, ist da.

Getreu dem Motto Jesu: »Wo zwei oder drei in mei­nem Namen ver­sam­melt sind, da bin ich mit­ten unter ihnen.«