Fahrt zum Kloster Loccum

loccumAm 27.08.2016 lädt die St. Martin-Stiftung ein auf Ent­de­ckungs­reise ins Klos­ter Loc­cum mitzufahren.

Gegen eine Unkos­ten­pau­schale von 25,00 EUR star­tet um 12:30 Uhr der Bus an unse­rer Kir­che. Vor Ort erwar­tet uns eine Füh­rung durch Prior em. Die­ter Zin­ßer inkl. gemein­sa­mes Kaf­fee­trin­ken in der Klosterstube.

Kom­men Sie mit und ent­de­cken das 853 Jahre alte und best­er­hal­tene Zis­ter­zi­en­ser­klos­ter nörd­lich des Mains.

Anmel­den kön­nen Sie sich über das Gemein­de­büro.

Ausnahmsweise: Marienvesper mit MHH-Chor

Einer unse­rer Kir­chen­vor­ste­her sind im MHH-Chor mit. Das Kon­zert ist sehr zu emp­feh­len, so hörte ich.

Mon­te­ver­dis »Mari­en­ves­per« ist noch im Vor­ver­kauf zu haben.

Frank Weber

P.S. Ein »Klick« auf das Pla­kat ver­grö­ßert es, so dass die Daten und Vor­ver­kaufs­stel­len leich­ter les­bar werden.

St. Martinsfest am 6./7. Nov. 2010

Pla­kat St. Mar­tins­fest 2010

Herz­lich laden wir die Gemeinde St. Mar­tin und auch die poli­ti­sche Gemeinde ein zu unse­rem St. Mar­tins­fest am Sonn­tag, dem 7. Novem­ber. — Alles beginnt um 10 Uhr mit dem Fest­got­tes­dienst, in dem Super­in­ten­dent Th. Höf­lich pre­di­gen wird. Anschlie­ßend gibt es einen klei­nen Emp­fang im Saal mit Kir­chen­kaf­fee und Begeg­nun­gen mit dem kul­tu­rel­len Leben in unse­rem Stadtteil.

Nach­mit­tags gibt es ein viel­fäl­ti­ges Ange­bot für Junge und Ältere, mit Kaf­fee­stube, Bil­der­buch­kino, mit Stif­tungs­stand usw. Der Fami­li­en­got­tes­dienst um 16:45 Uhr stellt die Gestalt Mar­tins von Tours (St. Mar­tin) vor, sehr kin­der­ge­recht. So geht es dann auch zum Later­nen­um­zug (ca. 17:30 Uhr) mit Mar­tins­rei­ter durch Ander­ten. Anschlie­ßend kann man noch ins Gespräch kom­men, bei Grill­wurst und Glüh­wein, auch ohne Alkohol.

Emp­feh­lens­wert ist auch ein Besuch am Vor­abend, um 18 Uhr gibt es die tra­di­tio­nelle Wein­stube, aber in die­sem Jahr mit einem Rück­blick auf 60 Jahre Kir­chen­ge­meinde St. Mar­tin, wobei die letz­ten zehn Jahre beson­ders in den Blick genom­men wer­den, denn anläss­lich des 50. Geburts­tags der Kir­chen­ge­meinde gab es ja ein don­nern­des Fest.

Kom­men Sie, fei­ern Sie mit uns und nut­zen Sie die Gele­gen­heit mit Ver­tre­ten­den aus Sport, Kul­tur, Poli­tik in Ander­ten ins Gespräch zu kom­men, dazu bie­ten wir gerne den Rah­men, ebenso wie für eine Begeg­nung mit Gott, dem Herrn unse­rer Kirche.

Frank Weber

Lecker Lyrik am 17. April 2010

»Lecker Lyrik« ist eine Ver­an­stal­tung der Evan­ge­li­schen Jugend in Ander­ten, bei der drei Blö­cke Texte (meist Dich­tung, aber auch Prosa fand bereits ihren Platz) mit einem von der Jugend zube­rei­te­ten Vier-Gänge Menü kom­bi­niert wer­den, das alles zu höchst trag­ba­ren Preisen.

Nach unse­rem aus­ge­spro­chen schmack­haf­ten Pro­be­ko­chen (ich habe hier geb­logt) und dem Quizz zum Gewinn einer Ein­tritts­karte für das rich­tige Erken­nen eines Falafel-Stupsers  bleibt allen übri­gen Inter­es­sier­ten der regu­läre Kauf einer Ein­tritts­karte. Karin Vie­bach ist eine erfah­rene Auto­rin von Gebrauchs– und All­tags­ly­rik und fei­nen Kurzer­zäh­lun­gen. Wir hat­ten sie bereits ein­mal als Lese­rin vor Jahren.

Das soge­nannte »christ­li­che U-Boot Thea­ter« ist eine schau­spie­le­ri­sche Kurz­form, quasi eine thea­tra­li­sche Minia­tur, die wir in die­sen Zei­ten mit durch­aus aktu­el­lem Bezug zur Lage allen geist­li­chen U-Booten und auch denen emp­feh­len, die gar nicht so geist­lich sind. — Und nach dem gro­ßen Erfolg mit einer Gedicht-Mitmach-Aktion bei einer Lecker Lyrik im August ver­gan­ge­nen Jah­res, gibt es wie­der eine Her­aus­for­de­rung an Sie, unser Publikum!

Die Spei­sen sind bei die­sem Mal ara­bisch geprägt und beim Pro­be­ko­chen mun­dete es uns sehr. Im Ein­tritts­preis von 6 EUR (bzw. 3,50 EUR für Schü­le­rIn­nen) sind die Spei­sen, alko­hol­freier Begrü­ßungs­cock­tail und First Flush Dar­jee­ling ent­hal­ten. Saft, Was­ser, Wein kön­nen fla­schen­weise erwor­ben werden.

Die Kar­ten sind im Vor­ver­kauf erhält­lich bei Husak-Schreibwaren, Goll­straße, Ander­ten und im Gemein­de­büro. Wer von aus­wärts kommt, möge mich anspre­chen, bis­her haben wir noch immer eine Lösung gefunden.

Jetzt Kar­ten sichern, denn der Vor­ver­kauf läuft seit einer Woche und wir haben begrenzte Platzanzahl.

Frank Weber

Jugendgottesdienst am 28. Februar

Junge Leute und bewusst auch Jung­ge­blie­bene sind herz­lich zum Jugend­got­tes­dienst ein­ge­la­den, den wir am 28. Februar 2010 um 17 Uhr im Gemein­de­saal fei­ern wollen.

The­ma­tisch geht es darum, wie Gott uns ruft — den Abra­ham hat er ja wohl geru­fen und beru­fen. Unvor­stell­bar, dass Gott so direkt spricht. Unvor­stell­bar? Wir wer­den sehen.

Frank Weber

Migration. — Martinsgespräch am 1. Nov. 2009

Martinsgesp_NETZ_011109Am 1. Novem­ber ist bekannt­lich ein »ers­ter Sonn­tag im Monat«, wes­halb es wie üblich um 10:00 Uhr einen »kurz & gut« Got­tes­dienst gibt. Kein Abend­mahl, etwas weni­ger Lit­ur­gie, dafür einen Got­tes­dienst mit weni­ger Schwel­len, die Schwel­len­ängste begrün­den könn­ten. In der Pre­digt von Pas­tor Hel­mut Kühl wird es um Migra­tion, um gesell­schaft­li­che Wan­de­rungs­be­we­gun­gen, gehen, darum, wel­che Ant­wor­ten wir als »wan­deln­des Got­tes­volk«, als Chris­tin­nen und Chris­ten geben können.

Um 11:00 Uhr hält dann Frau Mela­nie Wal­ter, die Lei­te­rin für das Sach­ge­biet Inte­gra­tion, Poli­tik und Ver­bände der Lan­des­haupt­stadt Han­no­ver, einen Vor­trag über Migra­tion in und für Han­no­ver hal­ten. Im Gespräch kön­nen wir uns unter­ein­an­der und mit Frau Wal­ter aus­tau­schen, wie gerade auch wir als Chris­tin­nen und Chris­ten uns so ver­hal­ten kön­nen, dass wir Brü­cken bauen und Frie­den stiften.

Spä­tes­tens um 12:30 Uhr endet die Ver­an­stal­tung, nie­mand muss also um sein/ihr Mit­tags­es­sen fürchten.

Frank Weber

Lecker Lyrik

am Sams­tag, 24. Okto­ber 2009

Lecker Lyrik 24. Oktober 2009

Nach dem gro­ßen Anklang, den die ver­ein­fachte Aus­gabe »Lecker Lyrik light« Ende August gefun­den hat,  soll es im Okto­ber wie­der eine regu­läre Lecker Lyrik geben, mit Bedie­nung am Platz statt Buf­fet, mit vier Gän­gen und vor allem mit aus­ge­such­ten Dich­ten­den: Anton Dechand stu­diert Ger­ma­nis­tik und Phi­lo­so­phie in Göt­tin­gen, er schreibt anre­gende Gedichte, die aber etwas Mit­den­ken erfor­dern. Er liest seine »Syn­ko­pen­dich­tung«, teils freie Rhyth­men, teils fein geformt, auf jeden Fall in geschlif­fe­ner Spra­che.
Mar­cus Balt­zer ist ein Profi in der Han­no­ver­schen Text-Szene, er lei­tet die Schreib­werk­statt Süd, ver­an­stal­tet selbst Lesun­gen und wird bei Lecker Lyrik eigene Kurzer­zäh­lun­gen, wir nen­nen das »Mäan­der­er­zäh­lun­gen«, vor­tra­gen.
Jutta Freund ist eini­gen von einer frü­he­ren Lecker Lyrik bekannt. Sie ist eine feine, ältere Dame, die im Ton Eugen Roths sku­rille All­täg­lich­kei­ten in Worte fasst.
Das Jugend­team freut sich auf Sie alle, und wir emp­feh­len den Vor­ver­kauf früh­zei­tig zu nut­zen. Ein­schließ­lich des Menüs, dies­mal österreichisch-ungarisch gehal­ten, kos­tet der Ein­tritt 6,00 EUR für Erwach­sene und 3,50 EUR für Schü­le­rin­nen oder Schü­ler.
Frank Weber